Amoxicillin: Was ist die sichere Dosierung für Kinder?

Einführung

Wenn Ihr Kind eine bakterielle Infektion hat, kann sein Arzt Amoxicillin verschreiben. Dieses Medikament ist ein verschreibungspflichtiges Antibiotikum, das zur Behandlung einer Reihe von durch Bakterien verursachten Infektionen angewendet wird. Wir behandeln die Amoxicillin-Dosierung bei Kindern und besprechen, wie wichtig es ist, die Dosierungsanweisungen des Arztes Ihres Kindes zu befolgen. Wir werden auch Nebenwirkungen und Warnhinweise für Amoxicillin beschreiben. Diese Informationen können Ihnen helfen, Ihrem Kind Amoxicillin sicher zu geben.

Amoxicillin Dosierung für Kinder

Wenn der Arzt Ihres Kindes Ihrem Kind Amoxicillin verschreibt, wird er Ihnen die empfohlene Dosierung mitteilen. Der Arzt wird diese Dosierung auf der Grundlage vieler Faktoren festlegen, einschließlich des Alters und Gewichts Ihres Kindes, der Art der von ihm behandelten Infektion und anderer Faktoren. Jeder Patient ist anders, daher ist diese Dosierung spezifisch für Ihr Kind.

Achten Sie darauf, Ihrem Kind die genaue Dosis zu geben, die ihm der Arzt verschreibt. Dies ist wichtig für alle verschreibungspflichtigen Medikamente, aber besonders wichtig für Antibiotika, einschließlich Amoxicillin. Bei unsachgemäßer Anwendung kann ein Antibiotikum die Infektion Ihres Kindes möglicherweise nicht vollständig behandeln. Dies könnte die Infektion verschlimmern oder sogar später wiederkehren. Die Bakterien könnten auch Resistenzen gegen das Medikament entwickeln, was bedeutet, dass das Antibiotikum möglicherweise nicht mehr zur Behandlung der Infektion wirkt.

Um diesen Problemen vorzubeugen, geben Sie Ihrem Kind unbedingt die gesamte, vom Arzt Ihres Kindes verordnete Behandlungsdauer. Das heißt, Sie sollten Ihrem Kind das Amoxicillin so lange geben, bis alles weg ist. Sie sollten dies auch dann tun, wenn sich Ihr Kind besser fühlt, bevor es alle Medikamente eingenommen hat. Auf diese Weise haben Sie die besten Chancen, die Infektion Ihres Kindes erfolgreich zu behandeln.

Überdosierungswarnungen

Wenn Sie zu viel Amoxicillin einnehmen, kann dies bei Ihrem Kind gefährliche Auswirkungen haben. Diese Effekte umfassen Nierenschäden oder Nierenversagen. Das Risiko dieser Effekte ist ein weiterer Grund, warum Sie die Dosierungsanweisungen des Arztes genau wie vorgeschrieben befolgen sollten.

Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Kind zu viel Amoxicillin eingenommen hat, rufen Sie sofort den Arzt Ihres Kindes oder Ihre örtliche Giftnotrufzentrale an. Wenn die Symptome Ihres Kindes schwerwiegend sind, gehen Sie zur nächsten Notaufnahme oder rufen Sie 9-1-1 an. Symptome einer Überdosierung können sein:

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Schmerzen im unteren Rücken Ihres Kindes

Nebenwirkungen

Wie die meisten Medikamente hat Amoxicillin Nebenwirkungen sowie Warnhinweise. Wenn Sie Fragen zu den Wirkungen dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an den Arzt Ihres Kindes oder Ihren Apotheker.

Die häufigsten Nebenwirkungen von Amoxicillin können sein:

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall

Amoxicillin kann auch schwerwiegende Nebenwirkungen verursachen. Wenn Ihr Kind eine dieser Nebenwirkungen hat, rufen Sie sofort den Arzt Ihres Kindes an. Wenn die Symptome Ihres Kindes schwerwiegend sind, rufen Sie 9-1-1 an oder gehen Sie zur nächsten Notaufnahme. Schwerwiegende Nebenwirkungen von Amoxicillin können sein:

  • Wässrige und blutige Stühle mit oder ohne Magenkrämpfe. Dies kann bis zu zwei Monate nach Einnahme der letzten Dosis dieses Arzneimittels auftreten.
  • Schwere allergische Reaktion mit Symptomen wie Schwellung der Zunge und des Rachens, Atembeschwerden und Schwellung der Hände, Füße und anderer Körperteile
  • Schwerer Hautausschlag
  • Gelbfärbung der Haut Ihres Kindes und der weißen Augen. Dies kann ein Zeichen für Leberprobleme sein.
  • Braune, gelbe oder graue Färbung der Zähne Ihres Kindes
  • Ungewöhnliche Blutungen und Blutergüsse

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Bevor Ihr Kind mit der Einnahme von Amoxicillin beginnt, informieren Sie Ihren Arzt über alle Medikamente, Vitamine oder Kräuter, die Ihr Kind einnimmt. Achten Sie darauf, nicht verschreibungspflichtige Medikamente einzuschließen. Einige dieser Substanzen können mit Amoxicillin interagieren. Eine Wechselwirkung ist ein Effekt, der schädlich sein oder die Wirkung des Arzneimittels beeinträchtigen kann.

Beispiele für Medikamente, die mit Amoxicillin interagieren können, sind:

  • Probenecid
  • andere Antibiotika wie Doxycyclin und Minocyclin
  • bestimmte Arten der hormonellen Empfängnisverhütung

Bedenkliche Bedingungen

Wenn Ihr Kind bestimmte gesundheitliche Probleme hat, ist Amoxicillin möglicherweise nicht die beste Option für sie. Informieren Sie den Arzt Ihres Kindes, wenn Ihr Kind unter gesundheitlichen Problemen leidet, die bei der Anwendung von Amoxicillin auftreten können. Beispiele für diese Bedingungen sind:

  • Anamnese einer allergischen Reaktion auf Amoxicillin oder eine beliebige Art von Penicillin
  • Nierenkrankheit

Mehr über Amoxicillin

Amoxicillin stoppt das Wachstum bestimmter Bakterienarten. Es wird verwendet, um eine Reihe von bakteriellen Infektionen zu behandeln, einschließlich Infektionen von:

  • Ohr
  • Nase
  • Kehle
  • Haut
  • Harntrakt

Wie alle Antibiotika darf Amoxicillin nur bei bakteriellen Infektionen angewendet werden. Amoxicillin behandelt keine durch Viren wie Erkältungen verursachten Infektionen.

Amoxicillin ist als Generikum erhältlich. Es kommt als Kapsel, Tablette, Kautablette und Pulver für flüssige Suspension. Alle Formen werden oral eingenommen.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt

Wenn der Arzt Ihres Kindes Amoxicillin verschrieben hat, befolgen Sie die Anweisungen genau. Geben Sie Ihrem Kind die genaue Dosis, die der Arzt verschreibt. Wenn Sie die Anweisungen Ihres Arztes befolgen, können Sie sicherstellen, dass die Behandlung Ihres Kindes mit Amoxicillin so effektiv wie möglich ist.

Lesen Sie diesen Artikel mit dem Arzt Ihres Kindes, um mehr über Amoxicillin zu erfahren. Stellen Sie alle Fragen, die Sie haben. Je mehr Sie über die Behandlung Ihres Kindes wissen, desto sicherer fühlen Sie sich, dass Sie Ihrem Kind die Pflege geben, die es benötigt.