Ist Aloe Vera eine wirksame Behandlung für Hautausschläge?

Aloe Vera ist eine beliebte Pflanze, die seit mehr als 6.000 Jahren als Hausmittel gegen verschiedene Probleme eingesetzt wird. Aloe Blätter enthalten ein dickes, klares, wässriges Gel, das topisch auf die Haut aufgetragen werden kann.

Unter dieser topischen Anwendung werden beruhigende, feuchtigkeitsspendende und heilende Eigenschaften verstanden. Aloe Vera ist entzündungshemmend und antimikrobiell. Aus diesem Grund empfehlen einige Mediziner die Verwendung von Aloe bei einigen Hautausschlägen.

Die Forschung stützt Aloe Vera als praktisches Hausmittel zur Behandlung bestimmter Arten von Hautausschlägen. Aber Aloe Vera hilft nicht bei jeder Art von Hautausschlag. Es ersetzt nicht die von Ihrem Arzt verordneten Behandlungen.

Es gibt auch seltene Fälle, in denen die Anwendung von Aloe Vera bei einem Hautausschlag vermieden werden sollte. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, was wir über die Verwendung von Aloe Vera zur Behandlung von Hautausschlägen wissen.

Was wir wissen

Ein Hautausschlag ist ein allgemeiner Begriff, der zur Definition von geröteter, entzündeter Haut oder einfach zur Beschreibung einer Ansammlung von Hautveränderungen verwendet werden kann.

Die Ursachen eines Ausschlags sind endlos. Nur einige Beispiele sind:

  • Immunschwäche
  • Autoimmunerkrankungen
  • Reaktionen auf Reizstoffe oder Allergene in Ihrer Umgebung

Da es eine große Auswahl an Auslösern für Hautausschläge gibt und nicht viele Untersuchungen darüber, wie Aloe Vera bei ihrer Behandlung hilft, ist es unmöglich zu sagen, dass Aloe Vera jedes Mal bei jedem Hautausschlag wirkt.

Was wir wissen, ist Folgendes: Aloe Vera ist ein relativ starkes, feuchtigkeitsspendendes Mittel, das in einigen Fällen die Haut beruhigen, die Schwellung beruhigen und die Durchblutung anregen kann, wenn es angewendet wird.

Es hat auch antimikrobielle Eigenschaften: Aloe Vera kann einige Krankheitserreger abtöten, die versuchen, sich auf Ihrer Haut niederzulassen.

Aloe Vera kann die Heilung von Hautausschlägen beschleunigen, die durch trockene Haut und Reizungen verursacht werden. Es kann Psoriasis-Plaques heilen und Ekzeme lindern. Aloe Vera kann auch dazu beitragen, dass Läsionen vom Herpesvirus schneller verheilen.

Ist es effektiv?

Die Wirksamkeit von Aloe Vera hängt von der zugrunde liegenden Ursache Ihres Hautausschlags ab.

Reizung

Wenn Ihr Hautausschlag durch eine allgemeine Reizung ausgelöst wird, wie bei einer Allergie, kann Aloe Vera Juckreiz und Entzündungen lindern. Dies könnte auch das Erscheinungsbild des Ausschlags verbessern.

Es fehlen jedoch geeignete Studien, um die Verwendung gegenüber herkömmlichen Behandlungen zu belegen. Denken Sie auch daran, dass Aloe Vera eine allergische Reaktion nicht „heilen“ kann.

Ausschläge von Bakterien oder Viren benötigen noch eine weitere topische Behandlung, damit die Symptome nachlassen. Aloe Vera allein wird nicht funktionieren.

Hitzeausschlag

Hitzewallungen treten auf Ihrer Haut auf, wenn es draußen warm und feucht ist. Aloe Vera wird wegen seiner kühlenden und entzündungshemmenden Eigenschaften als Hausmittel gegen Hitzeausschlag empfohlen. Der Nachweis für die Verwendung von Aloe Vera bei Hitzeausschlag ist größtenteils anekdotisch.

Aloe Vera ist auch ein beliebtes Hausmittel gegen Sonnenbrand.

Windelausschlag

Topische Aloe Vera wurde in einer kleinen 2012-Studie von Säuglingen mit Windeldermatitis verwendet. Die Forscher kamen zu dem Schluss, dass die Verwendung von Aloe Vera als Hausmittel gegen Windelausschlag aufgrund der entzündungshemmenden und antimikrobiellen Eigenschaften von Aloe Vera „eindeutig unterstützt“ wurde.

Aloe Vera scheint bei den meisten Babys, die älter als 3 Monate sind, unbedenklich zu sein. Sprechen Sie jedoch mit Ihrem Kinderarzt, wenn Sie irgendwelche Vorbehalte haben.

Nachteile

Aloe Vera Gel gilt als im Allgemeinen sicher und ungiftig, wenn es auf die Haut aufgetragen wird, solange Sie keine Allergie gegen die Aloe-Pflanze haben.

Der Hauptnachteil bei der Verwendung von Aloe Vera zur Behandlung eines Hautausschlags besteht darin, dass es bei den meisten Hautausschlägen nur eine begrenzte Wirksamkeit aufweist, insbesondere wenn es alleine angewendet wird.

Aloe Vera kann vorübergehend Rötungen lindern und Entzündungen lindern. Es kann nicht sofort alle Ihre Symptome loswerden. Die Erleichterung, die Sie nach dem Auftragen verspüren, hält möglicherweise nicht länger als ein paar Minuten an.

Die Anwendung von Aloe Vera bei Hautausschlägen umfasst in der Regel mehrere Anwendungen des von Ihnen verwendeten Produkts.

Beachten Sie auch, dass orale Aloepräparate, die manchmal gegen Verstopfung und andere gesundheitliche Probleme eingenommen werden, im Allgemeinen nicht empfohlen werden.

Laut der Mayo-Klinik können orale Aloe-Präparate den Auswirkungen von Diabetes-Medikamenten entgegenwirken und die Resorption anderer Medikamente beeinträchtigen. Oral aufgenommene Aloe kann auch die Blutgerinnung verlangsamen und Nierenversagen verursachen.

Wie man Aloe Vera bei Hautausschlägen verwendet

Die Anwendung von Aloe Vera bei jeder Art von Hautausschlag ist ziemlich einfach.

Tragen Sie das Aloe Vera Gel großzügig überall dort auf, wo Sie Symptome bemerken. Verwenden Sie Produkte aus reinem 100-prozentigem Aloe Vera, um zu vermeiden, dass andere Allergene oder Inhaltsstoffe in die Haut gelangen, die Ihre Haut weiter reizen könnten.

Das Trocknen des Aloe Vera-Gels dauert einige Minuten. Lassen Sie Ihre Haut es vollständig absorbieren, bevor Sie Kleidung über den Bereich ziehen.

Sie können das Aloe Vera Gel alle paar Stunden erneut auftragen, um festzustellen, ob es Ihre Symptome lindert. Zweimal am Tag sollte ausreichen, um Ergebnisse zu erzielen, wenn Aloe Vera bei Ihrem Hautausschlag wirksam sein wird.

Sie finden Aloe Vera Gel in vielen Drogerien, Lebensmittelgeschäften und online.

Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Die American Academy of Dermatologists weist darauf hin, dass die meisten Hautausschläge nicht lebensbedrohlich sind. Das heißt aber nicht, dass Sie sie ohne ärztliche Behandlung gehen lassen sollten.

Suchen Sie einen Arzt auf, wenn Sie:

  • ein Ausschlag, der plötzlich auftritt und sich schnell ausbreitet
  • ein Ausschlag, der Ihren gesamten Körper bedeckt
  • ein Ausschlag mit gelbem Eiter gefüllt oder erscheint auf andere Weise infiziert
  • Ein Ausschlag mit Blasen
  • Fieber neben Ihrem Ausschlag

Die Quintessenz

Anekdotisch kann Aloe Vera einige Hautausschläge behandeln. Es ist sinnvoll, dass Aloe Vera ein gutes Hausmittel ist, da es entzündungshemmende und antimikrobielle Eigenschaften hat.

Aber Aloe Vera funktioniert nicht so gut wie die meisten rezeptfreien Hautausschläge. Es ist kein Ersatz für Medikamente, die Ihnen zur Behandlung einer Hauterkrankung verschrieben werden.

Probieren Sie Aloe Vera, wenn Sie das nächste Mal einen Ausschlag haben, der behandelt werden muss. Denken Sie daran, dass Ihre Erfahrungen variieren und die Symptome anhalten können. Wenn Sie Fragen oder Bedenken zu Ihrem Hautausschlag haben, wenden Sie sich an einen Arzt.