Was verursacht eine rote Flut und ist es schädlich für den Menschen?

Sie haben vielleicht schon von roten Gezeiten gehört, aber sind Sie sich ihrer Auswirkungen auf Mensch und Umwelt bewusst?

Rote Gezeiten können eine weit verbreitete Auswirkung auf das Leben im Meer haben und sich auf Sie auswirken, wenn Sie im Wasser schwimmen oder kontaminierte Meeresfrüchte verzehren.

Werfen wir einen Blick darauf, was eine rote Flut verursacht, wie sie sich auf die Umwelt auswirkt und was Sie tun können, um die Exposition gegenüber ihren Toxinen zu verringern.

Was verursacht eine rote Flut?

Eine rote Flut wird manchmal als schädliche Algenblüte (HAB) bezeichnet. Es besteht aus mikroskopisch kleinen Algen oder Phytoplankton, die für das Leben im Ozean unerlässlich sind.

Wenn diese Algen überschüssige Nährstoffe erhalten, können sie sich unkontrolliert vermehren und zu einer großen Masse werden, die das Leben in der Nähe des Ozeans erstickt. Einige Algenarten, wie Karenia brevis, können dem Ozean eine rote Färbung verleihen, daher der Name Red Tide.

Jedoch färben nicht alle roten Gezeiten den Ozean. In einigen Fällen sind HABs nicht dicht genug, um dem Ozean einen bestimmten Farbton zu verleihen. Ihre auffälligste Wirkung wird häufig im umgebenden Ökosystem gesehen.

HAB-Toxine sind schädlich für die im Wasser lebenden Meeressäuger, Vögel und Schildkröten. Sie können auch Auswirkungen auf die Tierwelt haben, die sich von Tieren ernährt, die der Flut ausgesetzt sind.

Ist eine rote Flut gefährlich für Menschen?

Die meisten Phytoplankton-Arten sind nicht schädlich für den Menschen, aber es ist bekannt, dass eine kleine Anzahl von Arten starke Neurotoxine produziert. Diese Giftstoffe können über die Nahrungskette übertragen werden und Menschen betreffen, die sie versehentlich einnehmen.

Der Verzehr von Schalentieren wie Muscheln oder Venusmuscheln ist eine der häufigsten Arten, wie der Mensch von der roten Flut betroffen ist.

Was sind die Symptome einer Rotflutvergiftung?

Giftige Meeresfrüchte einnehmen

Paralytische Schalentiervergiftung (PSP) ist ein Syndrom, das Menschen entwickeln können, wenn sie Meeresfrüchte essen, die durch eine rote Flut kontaminiert sind.

PSP kann lebensbedrohlich sein und zeigt sich oft innerhalb von 2 Stunden nach dem Verzehr. Die Symptome umfassen:

  • Kribbeln
  • Verbrennung
  • Taubheit
  • Schläfrigkeit
  • Atemlähmung

In nicht tödlichen Fällen können diese Zustände im Laufe einiger Tage auftreten. In schweren Fällen kann es innerhalb von 24 Stunden nach dem Verzehr zu einem Atemstillstand kommen.

Andere Schalentiervergiftungssyndrome umfassen:

  • Amnesic Schalentiervergiftung (ASP). Zu den ASP-Symptomen gehören Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Wenn es nicht behandelt wird, kann es zu einer dauerhaften Schädigung des Zentralnervensystems führen.
  • Durchfall-Schalentiervergiftung (DSP) . DSP kann Übelkeit, Erbrechen und Bauchkrämpfe verursachen, und Menschen neigen dazu, extrem dehydriert zu werden.
  • Neurotoxische Schalentiervergiftung (NSP). NSP kann auch Erbrechen, Übelkeit und andere neurologische Symptome verursachen.

Kontakt mit giftigem Wasser

Der Kontakt mit der roten Flut kann zu Atemproblemen führen, selbst bei Menschen, die zuvor keine Atemprobleme hatten.

Bei Personen mit Asthma, Emphysem oder anderen chronischen Lungenerkrankungen können sich die Reaktionen auf die Flut verschlimmern.

Die mit der Flut verbundenen Toxine können auch Hautreizungen, Hautausschläge und brennende oder schmerzende Augen verursachen.

Wie wird Red Tide beim Menschen behandelt?

Es gibt kein bekanntes Gegenmittel für Bedingungen, die durch die Rote Flut verursacht werden, wie zum Beispiel PSP. In schweren Fällen können lebenserhaltende Systeme wie ein mechanisches Beatmungsgerät und Sauerstoff eingesetzt werden, bis das Toxin vollständig durch Ihr System gelangt.

So verhindern Sie eine Rote-Flut-Vergiftung

Es gibt einige Möglichkeiten, wie eine Vergiftung durch die Rote Flut verhindert werden kann:

  • Vermeiden Sie das Eindringen in Gewässer, die einen ausgeprägten üblen Geruch aufweisen, verfärbt erscheinen oder Schaum-, Schaum- oder Algenmatten (flächige Ansammlungen von Blaualgen) auf der Oberfläche aufweisen.
  • Befolgen Sie die örtlichen oder staatlichen Anweisungen zur Sicherheit des Wassers.
  • Überprüfen Sie vor dem Besuch der Website die Umwelt- oder staatlichen Websites auf lokale Strand- oder Seesperren.
  • Trinken Sie nicht direkt aus Seen, Flüssen oder Teichen.
  • Fischen Sie nicht, schwimmen Sie nicht, fahren Sie nicht mit dem Boot und betreiben Sie keine Wassersportarten in Gebieten, in denen die Flut rot ist.
  • Spülen Sie Haustiere mit klarem Wasser ab, nachdem sie sich im Teich, im See oder im Meer befunden haben. Lassen Sie sie nicht ihr Fell lecken, bis sie gespült wurden.
  • Befolgen Sie beim Verzehr von geerntetem Fisch oder Schalentieren die örtlichen Anweisungen.
  • Vermeiden Sie es, große Rifffische zu essen.

Im Laden gekaufte und im Restaurant servierte Schalentiere sind normalerweise während einer Rotfahrt konsumierbar, da die Schalentierindustrie von den staatlichen Behörden im Hinblick auf die Sicherheit von Schalentieren streng überwacht wird.

Im Handel erhältliche Schalentiere werden häufig nicht vor Ort geerntet und, wenn sie vor Ort geerntet werden, vor dem Verkauf an die Öffentlichkeit auf Toxine getestet.

Die meisten Menschen können bei Flut ohne ernsthafte Risiken schwimmen, es können jedoch Symptome wie Hautreizungen und ein brennendes Gefühl in den Augen auftreten.

Die zentralen Thesen

Eine rote Flut ist möglicherweise nicht schädlich für Menschen, die ihren Toxinen nicht ausgesetzt sind, kann sich jedoch negativ auf das Leben im Meer auswirken.

Wenn Sie mit Toxinen kontaminierte Meeresfrüchte essen, können neurologische Symptome auftreten und schwerwiegend werden. Es gibt kein Gegenmittel gegen Syndrome wie PSP, aber lebenserhaltende Systeme wie ein mechanisches Beatmungsgerät und Sauerstoff können Ihnen dabei helfen, sich vollständig zu erholen.

Suchen Sie einen Arzt auf, wenn Sie glauben, kontaminierte Meeresfrüchte gegessen zu haben.

Sie können diese Art von Syndromen und körperlichen Irritationen durch eine rote Flut vermeiden, indem Sie Vorsichtsmaßnahmen treffen, bevor Sie zum See, Teich oder Strand fahren.